Michael Kindle
Autor


Bio-bibliografische Angaben

Michael Kindle ist Liechtensteiner und Schweizer Doppelbürger. Geboren und aufgewachsen in Triesen. Er ist Unternehmer mit Firmen in der Schweiz und Liechtenstein sowie Familienmensch mit einer Tochter. Nebst seiner Arbeit schreibt er Kinderbücher. Aktuell ist sein zweites Buch in Arbeit, das im Winter 2015 erscheinen wird. Seine Hobbys – wie Motorradfahren und Fliegen – integriert er mit Witz und Humor in seine Bücher.

Sein erstes Kinderbuch, ›Johann Haarley‹, verkaufte er gemeinsam mit Kindern und Freunden an Weihnachtsmärkten und ausgewählten Geschäften. Nach 14 Tagen war die Erstauflage ausverkauft. Der Erlös aus dem Kinderbuch kommt vollumfänglich Familien zugute, bei welchen ein Elternteil oder ein Kind von Krebs betroffen ist.


Links/Multimedia:




10 Fragen …


Wie verläuft Dein Schreibprozess?
Mein Schreibstil ist sehr unkonventionell. Bevor ich eine Geschichte niederschreibe, wird sie zuerst mündlich diversen Kindern erzählt. Dies geschieht spontan, und es sind meistens kleine Geschichten. Kinder sind die besten und ehrlichsten Zuhörer. Wenn sie dann immer und immer wieder nach einer Zugabe oder Wiederholung fragen, speichere ich diese Version bei mir im Kopf ab. Ich halte mich dabei an keinerlei Vorgaben, um meiner Kreativität freien Lauf zu geben.

Irgendwann ist meine Geschichte komplett, und dann erst wird sie in meinem Smartphone gespeichert. Meine letzte Geschichte habe ich in weniger als einer Stunde aufgeschrieben. Eine Handvoll Erwachsener erhält von mir dann diesen Rohentwurf. Nach einem kurzen Abgleich geht die Geschichte zum Korrekturlesen und dann zur Grafik.

Hast Du eine bestimmte Autorin, einen bestimmten Autor als Vorbild?
Ich bin ein Vielleser. Es kann sein, dass ich bis zu drei Bücher gleichzeitig lese. Dabei bevorzuge ich die harte Kost, wie der schwedische Autor Stieg Larsson oder Jussi Adler-Olsen.



Welches ist Dein Lieblingsbuch?
Eine meiner liebsten Krimireihen ist von Jussi Adler-Olsen über Carl Mørck und das Sonderdezernat Q. Alle seiner Fälle bzw. Bücher sind sehr spannend geschrieben und gehen unter die Haut.

Welches ist Deine liebste literarische Figur?
Carl Mørck ist die Hauptfigur einer dänischen Krimi-Serie. Er ist ein Polizeibeamter und seit 25 Jahren bei der Mordkommission in Kopenhagen angestellt. Sein Vorgesetzter versetzt ihn aufgrund einer Traumatisierung in das neu geschaffene Q-Dezernat, um ihn mit ungeklärten Kriminalfällen, sogenannten Cold Cases, zu beschäftigen. Der Autor charakterisiert Mørck als einen egomanischen, kontaktarmen und teilweise schroffen dänischen Ermittler, welcher jedoch auch andererseits eine weiche und verletzliche Seite besitzt. Die Art und Weise, wie er die Fälle löst, ist einzigartig und spannend.

Hast Du eine ganz bestimmte Lieblingsstelle in einem Buch?
Am besten gefallen mir die Stellen, an denen ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen kann. Die Spannung ist am höchsten, und dann ist es wie eine Sucht weiterzulesen.

Wie sehen Deine Schreibpläne für die Zukunft aus?
Nach dem tollen Erfolg meines ersten Kinderbuchs ›Johann Haarley‹ plane ich auf Winter 2015 eine Fortsetzung. Dabei werde ich den Erlös aus diesem Buch wieder einem guten Zweck zuführen. Neu wird in diesem Buch auch eine englische Version aufgeführt werden.

Nach welchen Kriterien wählst Du Deine Geschichten aus?
Ich schreibe für alle, die gerne lachen und Streiche erleben. Meine Fantasie ist grenzenlos. Daher fällt es mir nicht schwer, eine lustige Geschichte aus dem Stegreif zu erfinden. Es können aktuelle lustige Ereignisse sein, welche ich erlebt habe. Ich beobachte mein Umfeld genau, und wenn ich was Interessantes und Lustiges darin erkennen kann, greife ich es auf.

Kennst Du Deine Charaktere in- und auswendig?
Natürlich kenne ich sie auswendig. Trotzdem sind diese auch für mich für Überraschungen gut. Meine Charaktere sind frei erfunden und trotzdem findet sich in der realen Welt der eine oder andere wieder. Es ist sehr amüsant, wie sich Kinder mit meinen Figuren identifizieren.

Wer sind Deine ersten Probeleser?
Mein Zielpublikum sind Kinder. Ich nenne sie »Probehörer«. Das sind Kinder aus der näheren Umgebung, aus der Familie, von Nachbarn oder Freunden. Diesen erzähle ich die Geschichte zuerst mündlich. Wenn die Kinder immer wieder nach einer Zugabe verlangen, weiß ich, dass die Geschichte gut ankommt. Später wird sie von mir als Ganzes niedergeschrieben und umgesetzt.

Gibt es Genres oder Textgattungen, an die Du Dich nicht wagst oder die Dich nicht interessieren?
Ich schreibe frei und uneingeschränkt. Gerne würde ich einmal einen Krimi schreiben. Aber dies ist ein riesiges Stück Arbeit, vor der ich mich scheue.




Bücher 

Johann Haarley 2 – Rache ist Honig

ISBN: (978-3-033-05247-5)


Die 
beiden Lausbuben Zipfel wollen ihren Nachbarn Johann Haarley einfach nicht in Ruhe lassen. Zusammen mit ihrer neuen Freundin Fadrina hecken sie neue Streiche aus, die Johanns Frisörbesuch haarsträubend ausgehen lassen. Aber Johann lässt sich nicht unterkriegen und zahlt es den drei Schlingeln gehörig heim. Denn Rache ist honigsüß …

Der zweite Band mit den Abenteuern von Zipfel und Bipfel und ihrem Nachbarn Johann Haarley erscheint in zweisprachiger Ausgabe: Deutsch/Englisch.

Eine Geschichte von Michael Kindle mit Zeichnungen von Sabine Bockmühl.


Johann Haarley 

ISBN: 978-3-033-04817-1

Die beiden Lausbuben Zipfel und Bipfel wohnen im Ortsteil Garnis im Dorf Triesen und treiben dort so allerhand Schabernack. Besonders auf ihren neuen Nachbarn Johann Haarley, einen coolen Motorradfahrer, haben sie es abgesehen. Ganz in der Manier von Max und Moritz spielen sie Johann und seinem Hund Duke Streiche, die sich gewaschen haben …

Eine Geschichte von Michael Kindle mit Zeichnungen von Sabine Bockmühl.