Mirjam Beijer-Studer / Amelia Blackwood
Autorin


Bio-bibliografische Angaben

Mirjam Beijer-Studer, geboren 1976, wuchs in Schaan auf. Nach Abschluss der kaufmännischen Lehre bei der Liechtensteinischen Landesverwaltung absolvierte sie das Fachhochschulstudium zur Physiotherapeutin.

Bereits während der Primarschulzeit entdeckte sie ihre Liebe zum Lesen und Schreiben. Wenn es darum ging, Aufsätze zu schreiben, war sie kaum zu stoppen. Später dann – im Teenageralter – schrieb sie hauptsächlich Gedichte, um »die Widrigkeiten dieses Lebensabschnitts zu verarbeiten«, wie die Autorin uns verrät.

Während des Physiotherapie-Studiums kam Beijer-Studers Schreibtätigkeit aufgrund Zeitmangels beinahe zum Erliegen. Doch nach Beendigung ihrer Bachelorarbeit griff sie wieder zu Block und Kugelschreiber. Seither vergeht kein Tag, an dem sie nicht ein paar Zeilen zu Papier bringt.

Heute lebt und arbeitet sie im Zürichsee-Gebiet, wo sie mit ihrem Mann eine gemeinsame Praxis für Physiotherapie betreibt. Das Schreiben ist für sie der ideale Ausgleich zum Beruf. Joggen, Fotografie und Tauchsport zählt Mirjam Beijer-Studer zu ihren weiteren Interessengebieten.

Ihr erster Roman mit dem Titel ›@LovingDragon‹ erschien 2011 bei Fischer & Fischer Medien. Es handelt sich dabei um »ein berührendes Liebesdrama ohne Happy End«, wie das KuL über ihren Erstling schrieb.

Unter dem Pseudonym Amelia Blackwood schreibt Mirjam Beijer-Studer an der Fantasy-Reihe ›Gebundene Herzen‹, sie seit August 2013 im Sieben-Verlag erscheint.


Links/Multimedia:

10 Fragen …

Wie verläuft Dein Schreibprozess?
Ich schreibe täglich. Wann immer sich mir die Gelegenheit bietet. Das kann auf dem Beifahrersitz des Autos, in einem Wartezimmer, im Zug, im Stau usw. sein. Deshalb habe ich tagein, tagaus ein Notizbuch dabei. Erst schreibe ich alles von Hand und sobald sich mir Zeit bietet, tippe ich die Notizen ab. So wird der Text bereits das erste Mal überarbeitet. Wenn ich mit einer Geschichte beginne, skizziere ich im Voraus ein grobes Raster über den Verlauf und die Charaktereigenschaften der Protagonisten. Im Verlauf des Schreibprozesses verändert sich jedoch dieses Raster immer wieder, da meine Figuren dazu neigen, eine Art Eigenleben zu entwickeln. Bisher bin ich glücklicherweise von klassischen Schreibblockaden verschont geblieben. Hoffentlich bleibt das auch so! Da das Schreiben für mich ein Ausgleich zur täglichen Arbeit ist, macht es mir auch immer Spaß.

Hast Du eine bestimmte Autorin, einen bestimmten Autor als Vorbild?
Zu meinen Lieblingsautoren gehören J. R. Ward (alias Jessica Bird), Jeaniene Frost und Lara Adrian (alias Tina St. John). Sie schreiben Romantic-Fantasy. Zurzeit lese ich Cassandra Clare, welche sich der Urban-Fantasy verschrieben hat. Diese Ladies gelten als meine Vorbilder in meinem momentanen Schreibprozess. Alle Änderung vorbehalten.


Welches ist Dein Lieblingsbuch?
Zu meinen Lieblingsbüchern gehören in der Sparte Fantasy: ›Chroniken der Unterwelt‹ (Cassandra Clare), ›The Black Dagger Brotherhood‹ (J. R. Ward) und die ›Midnight Breed‹-Reihe von Lara Adrian. Mein liebstes »Drama« und auch Inspiration für meinen ersten Roman ›@LovingDragon‹ ist Marianne Fredrikssons ›Die Jahre mit Jan‹. Und der für mich beste historische Roman ist ›Die Päpstin‹ von Donna W. Cross. Wenn mich einmal das Krimifieber packt, lese ich Bücher wie die David-Hunter-Reihe von Simon Beckett. Das kommt jedoch nicht so häufig vor. Meine Favoriten sind definitiv Fantasy-Geschichten.

Welches ist Deine liebste literarische Figur?
Im Moment ist Jace Herondale aus ›Chroniken der Unterwelt‹ meine Lieblingsfigur. Er schafft es ständig, in Schwierigkeiten zu kommen, und muss sich immer wieder freikämpfen. Er verliert dabei niemals seinen Panzer aus irritierender Arroganz. Nur ein Mensch kann seine Schale knacken, und das ist die junge Frau, die er liebt. Sie erkennt seine tiefe Unsicherheit und Ruhelosigkeit. Was meine Vorliebe für literarische Figuren betrifft, bin ich etwas wankelmütig. So könnte es gut sein, dass Jace Herondale morgen schon von seinem Sockel gestoßen und durch jemanden anderen ersetzt wird. Leider habe ich in letzter Zeit viel zu wenig Zeit, um zu lesen. Ich hoffe, dass sich das bald mal wieder ändert.

Hast Du eine ganz bestimmte Lieblingsstelle in einem Buch?
Lieblingsstelle in einem Buch? Das ist schwer zu beantworten. Das Einzige, was mir jetzt spontan einfällt, ist der Abschiedsbrief von Jace an Clary in ›City of Glass‹. Und das auch nur, weil ich das Buch kürzlich gelesen habe. Der Brief ist so schön traurig. Das Wissen, dass sich die beiden lieben, aber niemals zusammen sein dürfen, da sie glauben, Geschwister zu sein, lässt einen leer schlucken.

Wie sehen Deine Schreibpläne für die Zukunft aus?
Mein Nahziel ist die Fertigstellung von zwei der drei aktuellen Manuskripte bis Ende 2014. Danach möchte ich den ›Pure Romance‹-Roman, mit dem ich zurzeit beschäftigt bin, beenden. Es gibt noch ein anderes ›Fantasy Romance‹-Projekt, von dem bereits der Prolog und der Plot stehen. So gesehen, geht mir der Schreibstoff nicht so schnell aus.

Nach welchen Kriterien wählst Du Deine Geschichten aus?
Bisher war es so, dass ich hauptsächlich für mich und nach meinen Interessen geschrieben habe. Wenn sich eine Idee still und heimlich in meinen Kopf geschlichen hat, habe ich keine andere Wahl, als alles aufzuschreiben. So kann ich doch ehrlich behaupten, dass die Geschichten mich finden.

Kennst Du Deine Charaktere in- und auswendig?
Nicht alle. Aber die, die mir am Nächsten stehen, zu denen ich ein »intensives Verhältnis« habe, schon. Sie gehören dann fast zur Familie und beschäftigen mich konstant. Manchmal kann das etwas lästig sein.

Wer sind Deine ersten Probeleser?
Eine gute Freundin, die sehr viel liest und ihr Geld mit Schreiben verdient. Sie gibt mir wertvolle Tipps und macht mich auf Schreib- und Logikfehler aufmerksam. Ihr Einsatz geht sogar so weit, dass sie gewisse Szenen in der Geschichte wirklich ausprobiert, um zu sehen, ob das denn auch wirklich so funktioniert.

Gibt es Genres oder Textgattungen, an die Du Dich nicht wagst oder die Dich nicht interessieren?
Wissenschaftliches Schreiben liegt mir definitiv nicht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht gerne Studien lese, obwohl das hin und wieder von Berufs wegen vorkommen kann. Und Krimis werde ich höchstwahrscheinlich auch nie schreiben. Dafür fehlen mir das forensische Denken und die kriminelle Ader. ;-)
Bücher 

Manhattan Heartbeat. Roman

ISBN: (978-3-864436-34-5)

Rockstar Nick Hamilton ist der begehrteste Junggeselle, den die Musikindustrie derzeit zu bieten hat. Er lässt keine Chance ungenutzt und lebt strikt nach dem Motto ›Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll‹. Doch seit Längerem schon hat er die Nase von dem ganzen Zirkus voll. Eines Morgens steht Rose, das Zimmermädchen vor seiner Hotelsuite. Er ist fasziniert, denn weder lässt sie sich von seiner Art einschüchtern noch hat ihn jemals ein Mädchen derart interessiert.

Rose Armand, angehende Anwältin, verdient sich ihren Lebensunterhalt in einem Hotel. Sie hat ihr Leben bis ins letzte Detail geplant. Ihr Ziel ist es, Partnerin in einer der größten Anwaltskanzleien der Stadt zu werden. Sie arbeitet hart und steht kurz vor dem Abschluss, als Nick Hamilton ihren Weg kreuzt. Dieses Aufeinandertreffen wirft alles über den Haufen.

Buchtrailer Manhattan Heartbeat


Gabriel. Gebundene Herzen 4. Roman

ISBN: 978-3-864435-69-0

Der vierte und letzte Band von Amelia Blackwoods Reihe ›Gebundene Herzen‹: Gabriel, der General der Königin der Vampire, wird von allen geschätzt und respektiert. Jedoch weiß niemand etwas über seine Vergangenheit. Er ist darum bemüht, keinen Vampir zu nah an sich heranzulassen. Er verschließt sich vor allem, bis ihn die unterdrückten Gefühle übermannen und er sich eingestehen muss, dass er noch eine Rechnung offen hat. Nämlich mit sich selbst. Lucy, eine Vampirin, die ihm nahesteht, bringt die Mauer, die er um sich herum errichtet hat, zum Einstürzen. Doch für Gabriel kommt es nicht in Frage, etwas mit einer Vampirin anzufangen. Schon gar nicht, wenn der Herzensbund ins Spiel kommt. Lieber flieht er vor seinen Gefühlen – nicht ahnend, dass er sich damit beinahe selbst zugrunde richtet.


Buchtrailer Gabriel. Gebundene Herzen 4


Irbis. Gebundene Herzen 3. Roman

ISBN: 978-3-864434-73-0

Der dritte Band von Amelia Blackwoods Reihe ›Gebundene Herzen‹: Für Irbis ist nichts mehr, wie es war. Eingesperrt und erkrankt an der Blutseuche, weil er gegen das heilige Gesetz verstoßen hat. Wäre Blue nicht gewesen, hätte man ihn zum Tode verurteilt. Irbis ist nicht sicher, ob das nicht besser gewesen wäre, denn er ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Den charmanten, starken Krieger gibt es nicht mehr, er scheint für immer verloren. Am tiefsten Punkt seiner Existenz begegnet ihm Devina. Die junge Frau stellt seine Welt auf den Kopf, und er verspürt das erste Mal seit Langem wieder Lebensmut. Das Problem ist, dass Devina ein Mensch ist, und das Urteil der Vizekönige ist eindeutig: Er muss sich sein Leben lang von Menschen fernhalten. Doch wie kann er ihr nahe sein, ohne gegen das Urteil zu verstoßen? Es würde seinen Tod bedeuten.





Brüder. Gebundene Herzen 2. Roman

ISBN: 978-3-864434-10-5

Der zweite Band von Amelia Blackwoods Reihe ›Gebundene Herzen‹: Toms Glück scheint zum Greifen nah. Endlich hat er Blue für sich gewinnen können und sie öffnet sich ihm jeden Tag mehr. Doch der Krieg zwischen den Sangualunaris und den Outlaws tobt weiter und droht, an die Öffentlichkeit zu geraten. Verrat und Korruption gehören zur Tagesordnung. Darüber hinaus holen Tom die Schatten seiner Vergangenheit ein und er muss mit sich selbst ins Reine kommen. Als ein unerwarteter Gegner auftaucht und Tom gezwungen wird, auf Leben und Tod für seine Liebe zu kämpfen, gerät er an seine Grenzen. Kann er gegen seine inneren Dämonen, aber auch gegen einen überlegenen Widersacher bestehen und somit seiner Liebe zu Blue den Weg ebnen?




Blue. Gebundene Herzen 1. Roman

ISBN: 978-3-864432-22-4

Der erste Band von Amelia Blackwoods Reihe ›Gebundene Herzen‹: Blue ist schön und gefährlich. Als eine von vielen Vampiren lebt sie verborgen unter den Menschen. In Blues Welt herrscht der Jahrhunderte alte Krieg gegen vampirische Rebellen und sie ist die rechte Hand von Boss, dem bekannten Drogenbaron Zürichs. Sie hadert mit ihrem Dasein und ist erfüllt von Selbsthass. Bis sich Tom in ihr Herz schleicht. Er entfacht Gefühle in ihr, vor denen sie sich bisher immer verschlossen hat. Ihre Liebe wird auf harte Proben gestellt, denn der Krieg und das Milieu sind allgegenwärtig. Tom lässt sich jedoch nicht abschrecken und kämpft mit Blue Seite an Seite. Dabei ist er doch nur ein schwacher Mensch. Oder vielleicht doch nicht?



@LovingDragon. Roman

ISBN: 978-3830113980

Maya, eine Frau Anfang dreißig, ist die Inhaberin einer gutlaufenden Physiotherapie-Praxis am Zü­richsee. So erfolgreich sie im Berufsleben ist, so unsicher ist sie in ihrem Privatleben. Zerfressen von Selbstzweifeln, die durch Bemerkungen ihrer alkoholkranken Mutter zusätzlich genährt werden, fühlt sie das Erbe ihres Vaters immer deutlicher und versucht auf eigene Faust die Depression zu bekämpfen.

Maya hat Angst vor Niederlagen und Enttäuschungen. Kurz: Sie hat Angst vor dem Leben. Eines Tages lernt sie im Internet einen Mann kennen. Randy. Während eines Jahres schreiben sie sich viele E-Mails oder treffen sich im Chatroom. Als Randy ihr eines Tages per Telefon seine Liebe gesteht und sie zu sich nach Los Angeles einlädt, beginnt Mayas Leben, einen völlig anderen Lauf zu nehmen.


Sie weiß, dass sie diese Chance ergreifen muss, und nimmt die Einladung an. Doch als sie Randy gegenübersteht, ist er nicht der Mann, den er vorgab zu sein. Durch ihn kommt sie mit einer Welt in Berührung, die sie immer abstoßend fand, und Maya gerät in Panik …







Buchtrailer @LovingDragon