Literatursalon 17

Am 10. Juni 2016 um 19:30 Uhr fand der 17. Liechtensteiner Literatursalon in der Liechten­stei­ni­­schen Landesbibliothek in Vaduz statt – diesmal mit einer Spezialausgabe anlässlich der Buchpräsentation ›Liechtenstein. Klein, aber oho‹ aus der Reihe ›Lieblingsplätze zum Entdecken‹.

Den Initiatoren war es eine Freude, folgende Literaten vorstellen zu dürfen:


Die Teilnehmenden der Veranstaltung im Selbstporträt:

Anton Beck
Der Autor Anton Beck wurde 1996 in Liechtenstein geboren und ist dort aufgewachsen. Während der Zeit am Liechtensteinischen Gymnasium entstanden erste, noch unveröffentlichte Romane, Kurzgeschichten und Gedichte. Im Herbst 2016 wird ein Roman von ihm erscheinen. Nach einem Zwischenjahr studiert Anton Beck ab September 2016 Germanistik und Anglistik in Zürich. Nebenbei singt er in einer Band und ist am liebsten mit dem Motorrad unterwegs.

Vlado Franjević
Der Liechtensteiner Autor Vlado Franjević, 1963 in Kroatien geboren, wo er zum Kunstmaler ausgebildet wurde, schreibt hauptsächlich Lyrik. er erhielt den Förderpreis der ›IGdA e. V.‹ und gewann 2008 den für Literaten der kroatischen Weltdiaspora ausgeschriebenen ›S.S. Kranjčević -Literaturwettbewerb‹. Seit mehr als 20 Jahren Lesungen im gesamten deutschsprachigen Raum. Aktuell arbeitet er an einer neuen Publikation.

Adam Glinski
Adam Glinski, Künstler und Autor, geboren 1943 in Polen, lebt und arbeitet in Triesen (Liechtenstein) und dort, wo er gerade ist. Seit seiner Jugendzeit schreibt er Poesie und Prosa – für sich selbst und für die Schublade, aber auch für die Öffentlichkeit. In den letzten Jahren wurden einige seiner Gedichte und Erzählungen in verschiedenen Anthologien veröffentlicht.

Norbert Jansen
Norbert Jansen, geboren 1943, war u. a. Reporter, Redaktor und Moderator beim Schweizer Fernsehen; 2000 bis 2015 Leiter des Verlags der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft. Diverse Veröffentlichungen, so z. B. ›Radio Liechtenstein (1938-1939)‹, ›Nach Amerika! – Geschichte der liechtensteinischen Auswanderung‹, ›Liechtenstein 1938-1978‹ oder die Serie ›Persönlichkeiten, die Liechtenstein prägten‹ im ›Liechtensteiner Vaterland‹ (2010-2012).

Gary Kaufmann
Gary Kaufmann, geboren 1994 und aus Mauren, studiert derzeit Germanistik in Innsbruck. Prosatexte von ihm wurden bereits in diversen Anthologien veröffentlicht. Im Frühjahr 2015 veröffentlichte der van Eck Verlag in der Ludwig-Marxer-Gedächtnisreihe seinen Erzählband ›Drei Verräter, ein Täter‹, der neben der Titelgeschichte noch zehn weitere Erzählungen umfasst, die das Kunstwerk eines friedlich-frommen Liechtensteiner Paradieses infrage stellen.

Naemi Oehry
Naemi Oehry, geboren 1996 in Schellenberg, schließt diesen Sommer ihre Erstausbildung zur Medizinischen Praxisassistentin EFZ ab. Sie interessiert sich für Poesie und Ethik und schreibt gelegentlich Texte. In der Anthologie ›Liechtenstein. Klein, aber oho‹ aus der Reihe ›Lieblingsplätze zum Entdecken‹ wird erstmals ein Text von ihr veröffentlicht.

Sabrina Vogt
Sabrina Vogt, geboren 1986, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule Konstanz. Aus ihrer Bachelor-Thesis entstand ihr erstes gestalterisches und literarisches Werk: ›Hören-Sagen. Unterwegs in Liechtensteins Sagenwelt‹, das als ›Schönstes Buch Liechtensteins 2014‹ ausgezeichnet wurde.

Isabel Wanger
Isabel Wanger, geboren 1988 in Liechtenstein, lebt und arbeitet in Zürich. Sie hat kürzlich das Studium der Germanistik und der Populären Kulturen abgeschlossen und arbeitet als Deutschlehrerin und Korrektorin. Letzte öffentliche Lesungen u. a. an den 12. Liechtensteiner Literaturtagen und im Rahmen der Veranstaltungsreihe ›Teppich‹ im Literaturhaus Zürich.







 
Comments