News‎ > ‎

Literaturnetz Ostschweiz

veröffentlicht um 02.10.2012, 08:12 von Webmaster

Seit einiger Zeit existiert das Literaturnetz Ostschweiz. Es ist dies ein Projekt der GdSL, der Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur. Mitglied werden können Autorinnen und Autoren der Kantone Thurgau und St. Gallen, der beiden Appenzell und des Fürstentums Liechtenstein (Beitrag: 40 Franken pro Jahr). Die GdSL veranstaltet jährlich 14 Lesungen und Vorträge in drei Programmreihen.

Mehr zum Literaturnetz auf:

www.gdsl.ch


Auszug aus der Homepage:

Die GdSL gibt auch der internationalen deutschsprachigen Literatur Raum. Im Rahmen der Lesungsreihe «Luftpost» lädt die Gesellschaft jährlich zu vier Lesungen.

Die literaturwissenschaftlichen Vorträge unter dem Titel «Post Scriptum» bieten einen einzigartigen kulturellen Blick, um Literatur vor einem differenzierten Hintergrund zu erfahren. «Post Scriptum»-Veranstaltungen entstehen in intensiver Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen.

Alle Veranstaltungen sind öffentlich und für jedermann zugänglich. Sie finden in der Regel im Raum für Literatur in der Hauptpost St. Gallen statt.

Die GdSL beteiligt sich auch an anderen Literaturveranstaltungen, wie z. B. an den St. Galler Literaturtagen Wortlaut oder mit einem Werkfenster bei «StadtLesen».

Neben ihrer Tätigkeit als Veranstalterin schafft die GdSL neu eine Plattform für Literaturschaffende der Ostschweiz. Im «Literaturnetz Ostschweiz» sind Autorinnen und Autoren der Region mit Portrait und Werkverzeichnis online präsent.

In der Rolle einer kulturellen Dienstleisterin widmet sich die GdSL auch in Zukunft umfassend der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur. Im Zentrum steht die Vermittlung und Förderung von Literatur und Sprachbewusstsein.

Comments