Das Murmeltier
Die Ehrengabe der IG Wort – Autorenverband Liechtenstein

Seit 2015 vergibt der Liechtensteiner Autorenverband jährlich eine Ehrengabe an Personen, Organisationen oder Projekte aus dem In- und Ausland, die sich um die liechtensteinische Literaturszene verdient gemacht haben.

›Murmeltier 2016‹: Evi Kliemand erhält Ehrengabe der IG Wort

An der in der Liechtensteinischen Landesbibliothek durchgeführten Abschlussveranstaltung der Liechtensteiner Buchtage wurde am 23. April 2016 zum zweiten Mal die Ehrengabe der IG Wort verliehen. Das ›Murmeltier 2016‹ für besondere Verdienste um die liechtensteinische Literatur ging an Evi Kliemand.

Evi Kliemand, Jahrgang 1946, ist Schriftstellerin, Malerin und Publizistin. Mit ihren Gedichten, Sequenzen und Notizen offenbart sie sich als Lyrikerin von sprachlicher Fülle und mit intensiven, anspruchsvollen Texten. Sie wurde u. a.  ausgezeichnet mit dem Anerkennungspreis des Kulturbeirats der Fürstlichen Regierung und dem Josef-Gabriel-Rheinberger Preis. Die Bände ›Blätterwerk I-III‹, erschienen in der Edition Howeg, können als ihr Opus Magnum angesehen werden.

Die IG Wort – Autorenverband Liechtenstein gratuliert der Gewinnerin ganz herzlich und bedankt sich bei ihr für ihren beharrlichen Einsatz im Bereich der Literatur.

Zusammensetzung der Jury 2016:

  • Robert Allgäuer (Preisträger ›Murmeltier 2015‹)
  • Simon Deckert (Autor, für die IG Wort)
  • Jens Dittmar (Autor und Herausgeber, für die IG Wort)
  • Armin Öhri (Autor, für die IG Wort)
  • Dr. Tino Quaderer (Landesbibliothekar, für die Liechtensteinische Landesbibliothek)


›Murmeltier 2015‹: Robert Allgäuer erhält Ehrengabe der IG Wort

An der in der Universität Liechtenstein durchgeführten Veranstaltung ›Tag des Buches‹ wurde am 23. Februar 2015 erstmals die Ehrengabe der IG Wort verliehen. Das ›Murmeltier 2015‹ für besondere Verdienste um die liechtensteinische Literatur ging an Robert Allgäuer.

Robert Allgäuer wurde 1937 in Eschen geboren. Er war der erste Landesbibliothekar und Landesarchivar Liechtensteins. Von 1973 bis 1984 war er Kabinettsdirektor des damaligen Fürsten Franz Josef II. Danach gründete er den Schalun Verlag und veröffentlichte zahlreiche Bücher zur Geschichte des Landes. Künstler und Intellektuelle gingen bei ihm ein und aus und kennen ihn als unermüdlichen Förderer und Kämpfer für die Kultur. Sein Büro war und ist heute noch eine wichtige Anlaufstelle für all jene, die auf der Suche nach Zuspruch und finanzieller Unterstützung sind. Als Präsident des Kulturbeirats und Stiftungsrat hat er mehr als einen Beitrag zum Gelingen von Werken der Bildenden Kunst, Musik und Literatur geleistet. Und auch im sogenannten Ruhestand nimmt er noch Anteil am kulturellen und politischen Leben und schreckt auch nicht davor zurück, Liechtenstein einen Zerrspiegel vorzuhalten.

Die IG Wort – Autorenverband Liechtenstein gratuliert dem Gewinner ganz herzlich und bedankt sich bei ihm für seinen beharrlichen Einsatz im Bereich der Literatur.

Zusammensetzung der Jury 2015:

  • Mirjam Beijer-Studer (Autorin, für die IG Wort)
  • Simon Deckert (Autor, für die IG Wort)
  • Jens Dittmar (Autor und Herausgeber, für die IG Wort)
  • Armin Öhri (Autor, für die IG Wort)
  • Mathias Ospelt (Autor, für den PEN-Club Liechtenstein)